Profis | 29.01.2019

Antrag bei der FIFA

FC beantragt Spielgenehmigung für Modeste

Unabhängig vom Verfahren zwischen Anthony Modeste und seinem ehemaligen Verein Tianjin Tianhai (ehemals Tianjin Quanjian) beantragt der 1. FC Köln eine Spielgenehmigung für den Stürmer.

Der 1. FC Köln wird am heutigen Dienstag und damit rechtzeitig vor Schließung des Transferfensters eine Spielgenehmigung für Anthony Modeste bei der FIFA beantragen.

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle erläutert: „Nach vielen Gesprächen in China und auf Grundlage zahlreicher interessanter Informationen sind wir in Abwägung der Gesamtsituation zu der Entscheidung gelangt, die Spielberechtigung für Anthony Modeste zu beantragen. Wir hoffen, dass die zuständigen Verbände die Spielberechtigung zeitnah erteilen und freuen uns darauf, Anthony wieder im Trikot des FC spielen zu sehen.“

„Tony ist Fußballer, er will unbedingt spielen. Und wir sind absolut überzeugt, dass er uns mit seinen Qualitäten weiterhelfen wird“, sagt FC-Geschäftsführer Armin Veh.

Anthony Modeste sagt: „Ich bin dem 1. FC Köln dankbar für all die Mühe, die er investiert hat, um mich zu unterstützen. Sobald es möglich ist, möchte ich der Mannschaft helfen – und dem FC und seinen Fans mit Leistung und Toren etwas zurückgeben.“

Die Frage der Spielgenehmigung ist nicht an das Verfahren zwischen Anthony Modeste und seinem ehemaligen Verein gebunden, an dem der 1. FC Köln nicht beteiligt ist. Weder das FIFA-Urteil vom Dezember 2018 noch dessen Begründung stellen in Abrede, dass der Stürmer durch die Kündigung seines Arbeitsverhältnisses mit Tianjin Quanjian ein vertragsfreier Spieler geworden ist. 

Schlagwörter:

Anthony Modeste
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Fortuna Düsseldorf 12
17 1. FC Köln 8
18 SC Paderborn 07 5

FC-FANSHOP