Profis | 15.09.2022

4:2-Erfolg in der Conference League

FC besiegt Slovacko

Der 1. FC Köln hat das erste Heimspiel in der Gruppenphase der UEFA Europa Conference League mit 4:2 gewonnen. Die Tore gegen den 1. FC Slovacko aus Tschechien erzielten Sargis Adamyan, Florian Dietz und Dejan Ljubicic mit einem Doppelpack.

Nach der 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin am vergangenen Sonntag veränderte FC-Coach Steffen Baumgart seine Startaufstellung im zweiten Gruppenspiel der UEFA Europa Conference League gegen den 1. FC Slovacko auf fünf Positionen. Für Jonas Hector, Timo Hübers, Ellyes Skhiri, Florian Kainz und Benno Schmitz rückten Kingsley Schindler, Dejan Ljubicic, Ondrej Duda und Sargis Adamyan in die Startaufstellung. Zudem gab Nikola Soldo sein Pflicht- und Startelfdebüt für den FC.

Frühe Führung des FC

Von Beginn an nahm der FC das Heft des Handelns in die Hand. Jedoch waren es die Gäste aus Tschechien, die in Person Michal Travnik den ersten Torschuss abgaben (8.). Marvin Schwäbe, der den FC als Kapitän aufs Feld führte, nahm den Versuch locker auf.

Auf der anderen Seite landete der Ball dann nur kurze Zeit später im Netz. Nach einer FC-Ecke, die Linton Maina in den Strafraum brachte, verlängerte Innenverteidiger Luca Kilian auf Sargis Adamyan, der das Spielgerät aus kürzester Distanz zum 1:0 über die Linie drückte (11.).  

Havlik verzieht knapp, Schwäbe rettet

Auch in der Folge war der FC die spielbestimmende Mannschaft, ehe Slovacko ab Mitte der ersten Halbzeit immer mutiger agierte. In der 26. Minute kamen die Gäste dem Ausgleich nahe, als Marek Havlik aus dem Rückraum zum Abschluss kam und sein Schuss hauchzart am Kölner Kasten vorbeizischte. Die nächste Chance hatten erneut die Gäste: Travnik bediente Petr Reinberk, der Schwäbe im FC-Kasten zu einer starken Parade zwang und das 1:1 verhinderte (35.).

Dietz trifft, Ljubicic scheitert

Kurz vor der Pause erhöhte der FC die Führung, wieder nach einer Ecke. Maina brachte den Ball mustergültig in den Strafraum, wo Florian Dietz die Hereingabe per Kopf in die Maschen drückte (42.). Direkt nach dem 2:0 überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst rettete Schwäbe stark gegen Havlik, aus dem anschließenden Konter bot sich die Chance für Dejan Ljubicic, das 3:0 nachzulegen. Der österreichische Nationalspieler scheiterte mit seinem Schuss jedoch an Tomas Frystak im Kasten der Gäste (43.). Mit einer 2:0-FC-Führung ging es in die Pause.

Doppelschlag nach der Pause

Kurz nach Wiederanpfiff fiel der 1:2-Anschlusstreffer für die Gäste. Milan Petrzela wurde bedient, ließ Kilian stehen und zog ab. Debütant Nikola Soldo konnte den Schuss zwar noch abblocken, den Nachschuss nagelte Jan Kalabiska unter die Latte und ließ Schwäbe keine Chance (49.). Nur wenige Augenblicke später kassierte der FC das 2:2, nachdem die FC-Abwehr den Ball aus dem eigenen Sechzehner nicht geklärt bekam. Schlussendlich landete die Kugel bei Petrzela, dessen Schuss erneut unhaltbar für Schwäbe im Kasten einschlug (52.). Die nächste Aktion gehörte wieder den Gästen, erneut musste Schwäbe sein Können beim Abschluss von Kalabiska unter Beweis stellen (55.).

Ljubicic trifft doppelt

Eine gute Stunde war gespielt, als Ljubicic steil geschickt wurde und im Duell mit Stanislav Hofmann im Strafraum zu Fall kam, Schiedsrichter Yevhenii Aranovsky zeigte folgerichtig auf den Punkt. Der Gefoulte trat an und verwandelte eiskalt zum 3:2 (65.).

Knappe zehn Minuten später stand Ljubicic wieder im Mittelpunkt. Nach einem starken Antritt von Maina über links bediente der Außenbahnspieler den Österreicher, der den Ball in die Maschen der Tschechen legte (74.).

Auch im Anschluss an Ljubicics Doppelpack ließen die Gäste nicht locker. Der eingewechselte Vlasiy Sinyavskiy setzte seinen Schuss knapp am Kasten vorbei (77.). In der Folge kam keine der beiden Mannschaften zu nennenswerten Abschlüssen, sodass es beim 4:2-Erfolg für den FC blieb.

Weiter geht es für die Mannschaft von FC-Cheftrainer Steffen Baumgart am kommenden Sonntag. Um 17.30 Uhr ist der FC dann beim VfL Bochum am siebten Spieltag der Bundesliga-Saison 2022/23 zu Gast.

Statistik zum Spiel

1. FC Köln: Schwäbe (K) – Schindler, Kilian, Soldo (58. Hübers), Pedersen (58. Hector) – Martel – Ljubicic (78.), Duda (58. Skhiri), Maina – Adamyan, Dietz (70. Tigges)

1. FC Slovacko: Frystak – Reinberk, Kadlec (K), Hofmann, Kalabiska – Travnik (72. Holzer), Danicek (34. Brecka), Havlik – Petrzela (84. Kohut), Mihalik (84. Kozak), Doski (72. Sinyavskiy)

Tore: 1:0 Adamyan (11.), 2:0 Dietz (42.), 2:1 Kalabiska (49.), 2:2 Petrzela (52.), 3:2 Ljubicic (65.), 4:2 Ljubicic (74.)

Gelbe Karten: Duda, Martel, Maina – Travnik

Schiedsrichter: Yevhenii Aranovskiy (Ukraine)

Zuschauer: 47.700

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12Bayer 04 Leverkusen18
131. FC Köln17
14FC Augsburg15
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP