U21 | 29.04.2019

Vier Spiele – vier Siege

FC-Ergebnisse und Tore vom Wochenende

Für den FC-Nachwuchs war es ein sehr erfolgreiches Wochenende: Die U21, die U19 und die U17 gewannen ihre Spiele. Auch die FC-Frauen freuten sich nach einem Torfestival über drei Punkte.

Die U21 des 1. FC Köln ist nach ihrem Heimsieg gegen den SC Wiedenbrück weiter die beste Rückrundenmannschaft der Regionalliga West und hat durch den siebten Sieg im achten Spiel einen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Auf der Trainerbank saß beim Spiel am Samstagmittag noch André Pawlak, der bis zum Saisonende die FC-Profis trainieren wird. Den Posten des U21-Trainers übernahm anschließend Kevin McKenna, Florian Hörnig ist sein neuer Co-Trainer. Die U19 und die U17 fuhren wichtige Siege im Kampf um die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft ein, die FC-Frauen bleiben durch ihren Erfolg klar im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga.

U21: Bestes Rückrundenteam

Die Erfolgsserie der U21 dauert an: Seit acht Spielen ist die U21 in der Regionalliga West ungeschlagen und besiegte in den vergangenen Wochen unter anderem den Tabellenführer Viktoria Köln und den Zweiten Rot-Weiß Oberhausen. Gegen den SC Wiedenbrück hatte die U21 am Samstag anfangs etwas Mühe. „Nach hervorragenden Leistungen gegen die Spitzenteams der Liga war es für uns wichtig, auch ein Kampfspiel gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenregion zu gewinnen“, sagte Trainer André Pawlak, der mittlerweile die FC-Profis übernommen hat. Den Büchsenöffner im Franz-Kremer-Stadion machte Marius Laux, der nach einer Ecke von Vincent Geimer den Ball per Aufsetzer zur Führung ins Netz köpfte. Wiedenbrück war ein unbequemer Gegner, in der zweiten Hälfte erhöhte aber Sven Sonnenberg nach einer Ecke wuchtig per Kopf auf 2:0. Die U21 ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen, eine Hereingabe von links grätschte Adrian Szöke zum 3:0 ins Tor. Pawlak sagt: „Es war viel Arbeit und ich bin stolz, dass die Jungs diesen wichtigen Sieg eingefahren haben.“

Tore: 1:0 Marius Laux (39.), 2:0 Sven Sonnenberg (60.), 3:0 Adrian Szöke (79.)

U19: Tabellenführung verteidigt

Die U19 bleibt nach ihrem Sieg gegen den MSV Duisburg Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga West. Die ersten drei Plätze trennen allerdings nur zwei Punkte, der erste und zweite Rang qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft. „Wir haben noch zwei sehr schwere Spiele vor uns, da wollen wir alles reinlegen – wissen aber gleichzeitig, dass uns unsere Gegner alles abverlangen werden“, sagt U19-Trainer Stefan Ruthenbeck. Auch der MSV Duisburg forderte den U19-Spielern am Sonntag alles ab. „Unsere Jungs haben einen hohen Aufwand betrieben und letztlich verdient gewonnen“, lobt Ruthenbeck. Henri Matter zog ins Mittelfeld, seine Hereingabe legte Darko Churlinov quer und Anil Aydin versenkte den Ball volley zum 1:0. Beim 2:0 scheiterte zunächst Tim Lemperle aus spitzem Winkel, den Nachschuss jagte Matter in den Winkel. Der FC ließ nicht nach, Matter wurde im Strafraum gefoult und Churlinov versenkte den Ball zum 3:0.

Tore: 1:0 Anil Aydin (24.), 2:0 Henri Matter (70.), 3:0 Darko Churlinov (85. Foulelfmeter)

U17: Zweiter Platz und gute Ausgangslage

Die U17 hat einen knappen aber verdienten Erfolg beim MSV Duisburg eingefahren. Die Duisburger verteidigten tief, die U17 erarbeitete sich dennoch immer wieder gute Torchancen. Jacob Jansen hatte Pech bei seinem Schuss an den Pfosten, so ging es zur Pause mit einem 0:0 in die Kabinen. „Unsere Jungs haben das Tempo weiter hochgehalten und das Tor in der zweiten Hälfte erzwungen“, sagt Co-Trainer Lukas Kraus. Nach einer Kombination über die linke Seite brachte Finn Lanser den Ball scharf nach innen, sodass Leonardo Marino die Kugel ins eigene Netz lenkte. Der Sieg wäre noch höher ausgefallen, aber MSV-Keeper Roman Schabbing fischte einen Freistoß von Florian Wirtz aus dem Winkel. Mit dem Sieg verschaffte sich die U17 eine hervorragende Ausgangsposition, um sich in den letzten beiden Saisonspielen für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.

Tore: 0:1 Leonardo Marino (66.)

FC-Frauen: Fünfter Sieg in Serie

Die FC-Frauen haben im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga den nächsten wichtigen Sieg gefeiert. Gegen den BV Cloppenburg gewann der FC deutlich mit 6:0. Nach einer Ecke sorgte Peggy Nietgen mit dem Kopf für die 1:0-Führung. Cloppenburg traf nur die Latte, der FC zielte nach der Pause genauer: nach einem langen Ball stellte Yuka Hirano auf 2:0 für den FC. Jetzt war der FC deutlich überlegen, Carolin Schraa erhöhte auf 3:0. Nietgen erzielte mit ihrem zweiten Treffer nach einer Ecke das 4:0. Den fünften Treffer hämmerte Meike Meßmer ins kurze Eck. Der FC nutzte seine Gelegenheiten und ließ Cloppenburg nicht ins Spiel finden. Schraa markierte das 6:0. Hirano traf sogar noch die Latte und Sonja Giraud den Pfosten. Durch den fünften Sieg in Folge stehen die FC-Frauen drei Spieltage vor Schluss auf einem Aufstiegsplatz der 2. Bundesliga. Trainer Willi Breuer sagt: „Ein tolles Ergebnis für uns. Wir werden alles daran setzen unseren Aufstiegstraum wahr werden zu lassen.“

Tore: 1:0 Peggy Nietgen (2.), 2:0 Yuka Hirano (59.), 3:0 Carolin Schraa (73.), 4:0 Peggy Nietgen (77.), 5:0 Meike Meßmer (80.), 6:0 Carolin Schraa (84.)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP