Profis | 13.10.2022

0:2 in Belgrad

FC verliert gegen Partizan

Der 1. FC Köln hat sein Auswärtsspiel am vierten Spieltag beim FK Partizan mit 0:2 verloren. Die Tore für die Gastgeber erzielten Diabate und Gomes. Zweimal musste die Partie unterbrochen werden.

Nach der bitteren Derbyniederlage am vergangenen Sonntag veränderte FC-Cheftrainer Steffen Baumgart seine Anfangsformation auf fünf Positionen. Für den verletzten Dejan Ljubicic spielte Eric Martel im Mittelfeld. Für Linton Maina, Ondrej Duda, Luca Kilian und Steffen Tigges rücken Nikola Soldo, Kristian Pedersen, Sargis Adamyan und Florian Dietz in die erste Elf.

Pünktlich zum Anpfiff begann das Feuerwerk – und damit ist ausnahmsweise nicht das Geschehen auf dem Rasen gemeint. Ein echtes Feuerwerk, das die meisten Feuerwerke auf großen Volksfesten oder an Silvester locker in den Schatten stellt, wurde neben dem Stadion während der ersten Spielminuten gezündet.

Auf dem Platz übernahm der FC zunächst die Spielkontrolle. Wie schon im Hinspiel stand Partizan tief und setzte überwiegend auf Konter. In der fünften Minute hatte der FC die erste Tor-Gelegenheit durch einen Abschluss von der Strafraumgrenze durch Ellyes Skhiri. Partizan-Keeper Popovic parierte den satten Schuss. Und nur eine Minute später tat Marvin Schwäbe es ihm gleich, als Partizan nach einem schnellen Gegenangriff im FC-Strafraum gefährlich zum Abschluss kam.

Führung der Gastgeber

In der 15. Minute ging der FC in Rückstand. Timo Hübers missglückte die Ballannahme eines hohen Passes und legte den Ball unfreiwillig dem Partizan-Angreifer Diabate vor. Dieser lief allein auf Schwäbe zu und erzielte mit einem satten Schuss im Strafraum das 1:0 für die Gastgeber. In der Folge zeige sich der FC nicht geschockt, sondern suchte weiter eigene Chancen in der Offensive.

Nach 18 gespielten Minuten musste die Partie für rund zwei Minuten unterbrochen werden, da die Partizan-Fans Bengalos zündeten und das gesamte Stadion in dichtem Nebel verschwand. Nach der Zwangspause stellte sich das gleiche Bild ein wie zuvor: Der FC mit mehr Ballbesitz, jedoch ohne klare Torchancen herauszuspielen.

Nach 30 Spielminuten wurde die Partie erneut unterbrochen, wieder zogen Rauchschwaden aus dem Partizan-Block übers Spielfeld. Diesmal schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften in die Kabine. Fünf Minuten später wurde das Spiel fortgesetzt. Lange gab es keine klaren Torchancen auf beiden Seiten. Partizan spielte aggressiv und auf Konter. Der FC suchte meist über die Außen nach Lücken, ohne gefährlich vor den Partizan-Kasten zu kommen. Aufgrund der Unterbrechungen wurden zehn Minuten an die reguläre Zeit der ersten Hälfte angehängt. Kurz vor der Pause traf Menig für die Belgrader noch die Latte. Die Gastgeber gingen verdient mit der 1:0-Führung in die Halbzeit.

Partizan erhöht auf 2:0

In der Halbzeit nahm Steffen Baumgart einen Wechsel vor. Steffen Tigges kam für Flo Dietz ins Spiel. Zu Beginn der zweiten Hälfte blieb Partizan die energischere Mannschaft. In der 49. Prüfte Menig erneut Schwäbe, aber Marvin parierte den zentralen Schuss aus rund 16 Metern.
Die Gastgeber stellten die Räume mit großem Einsatz zu und machten dem FC so das Leben sehr schwer. Bei jedem Ballverlust des FC stürmten die Gastgeber mutig nach vorne. In der 52. erzielte Ricardo Gomes das 2:0 für Partizan. Nach einer Ecke bekam der FC den Ball nicht geklärt und Gomez zog zentral im Strafraum ab – ins Tor.

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken zog Partizan seinen Stil konsequent weiter durch und der FC erspielte sich trotz großer Mühen keine klare Torchance. Die Gastgeber überließen dem FC oft den Ball, standen kompakt, gingen leidenschaftlich in die Zweikämpfe und schalteten nach Ballgewinn schnell um. Der FC fand kein Durchkommen. In der 65. Minute kam Linton Maina für Sargis Adamyan in die Partie und keine zehn Minuten später Huseinbasic für Pedersen. Jonas Hector rückte ab diesem Zeitpunkt wieder auf die Linksverteidiger-Position.

In den letzten zehn Minuten bot sich den Zuschauern nur ein Bild: Der FC in Ballbesitz auf der Suche nach Lücken und Chancen. Leider blieben die Versuche erfolglos oder wurden von kämpfenden Serben geblockt. Der FC verlor somit das Rückspiel gegen den FK Partizan mit 0:2.

Am kommenden Sonntag empfängt der 1. FC Köln den FC Augsburg um 15.30 Uhr im RheinEnergieSTADION.


Statistik zum Spiel

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Soldo, Hübers, Pedersen (73. Huseinbasic), Skhiri, Martel, Hector, Kainz, Adamyan (65. Maina), Dietz (46. Tigges)

FK Partizan: Popovic – Vujacic, Markovic, Traore, Menig (69. Andrade), Natcho, Gomes (76. Pavlovic), Diabate, Filipovic, Belic (61. Fejsa), Urosevic

Tore: 1:0 (15.) Diabate, 2:0 (52.) Gomes

Gelbe Karten: Diabate, Belic, Markovic, Fejsa – Hübers, Hector

Schiedsrichter: Roi Reinshreiber (Israel)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10SV Werder Bremen24
111. FC Köln23
121. FSV Mainz 0523
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP