Profis | 16.09.2013

Stiepermann: "FC gehört zu den Top-Favoriten"

Gespräch mit dem Gegner

Vor dem Auswärtsspiel des 1. FC Köln gegen den FC Energie Cottbus am Montag, den 16. September, um 20.15 Uhr sprach fc-koeln.de mit Stürmer Marco Stiepermann über den Start in die Saison, den FC als Gegner und die Ziele des FC Energie Cottbus.


Herr Stiepermann, nach dem 5:1-Erfolg gegen den VfR Aalen lobte Sie der Präsident des FC Energie Cottbus Ulrich Lepsch mit den Worten: „Drei Assists und ein Tor, das geht in die Annalen ein.“ Mit insgesamt zwei Toren und vier Assists in vier Spielen sind Sie überzeugend in die Saison 2013|2014 gestartet. Hat Ihr Lauf Sie selbst überrascht?
Marco Stiepermann: „Einen Lauf hat man nach zweieinhalb guten Spielen wohl noch nicht. Schon im vergangenen Jahr bin ich ähnlich gut in die Saison gekommen mit Toren und Vorlagen an den ersten sieben Spieltagen, habe mich dann aber verletzt und fand nicht mehr die Form des Herbstes. Jetzt fühle ich mich körperlich topfit und versuche, gute Leistungen konstant abzurufen. Alles andere kommt dann von allein.“

Der FC Energie Cottbus stellt derzeit mit 14 Treffern nach sechs Spieltagen die beste Offensive der 2. Bundesliga. Warum sind Sie torgefährlicher als die anderen Vereine?
„Quervergleiche hinken. Wir hatten zwei sehr überzeugende Heimspiele, die wir klar gewonnen und neun Tore erzielt haben. Das schönt natürlich die Statistik. Natürlich haben wir einiges an Qualität im Spiel nach vorn und sind weniger ausrechenbar als im Vorjahr, als sich alles auf Boubacar Sanogo konzentrierte. Sechs verschiedene Torschützen sprechen dafür, dass wir Gefahr aus mehreren Mannschaftsteilen entwickeln können.“

Die Mannschaft zeichnet sich bisher vor allem durch die Heimstärke aus, auswärts konnten dagegen erst zwei Punkte eingefahren werden. Warum fällt es so schwer, die Leistungen im heimischen Stadion auch in fremden Stadien abzurufen?
„Wenn wir das wüssten, hätten wir die Diskrepanz längst behoben. Wir arbeiten daran.“

Nun kommt Köln ins Stadion der Freundschaft. Wie schätzen Sie den FC als Gegner ein?
„Der FC gehört nicht umsonst zu den absoluten Top-Favoriten, hat mit Bundesliga-Stürmer Patrick Helmes sogar noch mal aufsehenerregend nachgelegt. Vom Potenzial her, nicht nur sportlich, ist Köln sicherlich der Primus in der 2. Bundesliga.“

Boubacar Sanogo ist in der Partie gegen den FC gesperrt. Wem werden Sie dann die Tore auflegen?
„Es ist völlig egal, wer die Tore erzielt. Wichtig ist der mannschaftliche Erfolg. Falls einem Kölner ein unglückliches Eigentor unterlaufen sollte und wir dadurch 1:0 gewinnen, soll es mir auch Recht sein.“

Wie lauten Ihre Ziele für die Saison? Redet Cottbus am Ende womöglich ein Wörtchen im Kampf um den Aufstieg mit?
„Wir haben uns von Beginn an darauf verständigt, dass wir einen einstelligen Tabellenplatz erreichen wollen. Im Vorjahr landeten wir auf Platz acht, vielleicht können wir das ein wenig verbessern. Favoriten sind jedenfalls andere. Die gilt es, zu ärgern und herauszufordern.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP