Profis | 22.05.2021

Stimmen zu Schalke

Horn: „Nochmal 180 Minuten alles raushauen“

Der 1. FC Köln hat am letzten Spieltag mit 1:0 gegen den FC Schalke 04 gewonnen und damit die Relegation erreicht. Nach dem Sieg äußerten sich Timo Horn, Jonas Hector, Sebastian Andersson und Friedhelm Funkel zur Partie.

Timo Horn: Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, aber am Ende haben wir den Sieg geholt. In der ersten Hälfte war es eher ein Abtasten mit zwei, drei Halbchancen für uns. Aber in der zweiten Hälfte hätten wir das Spiel sicher 3:0 oder 4:0 gewinnen können. Wir hatten wahnsinnig viele Chancen, sind am Ende natürlich auch großes Risiko gegangen und wurden dafür belohnt. Es war unheimlich viel Erleichterung dabei, als der Ball kurz vor Schluss im Netz lag. Ralf Fährmann hat davor das Spiel seines Lebens gemacht und hat unheimlich viel vereitelt. Ich bin da hinten schon langsam verzweifelt und dann ist nach dem Treffer entsprechend viel von mir abgefallen. Wir werden uns morgen anschauen, auf wen wir in der Relegation treffen werden. Es geht jetzt darum, sich schnell zu erholen und dann nochmal 180 Minuten alles rauszuhauen, um den FC in der Liga zu halten.

Jonas Hector: Wir haben das Ding heute durchgezogen. Wir sind froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Gleichzeitig weiß man nicht, wie man mit der Gefühlslage umgehen soll, irgendwo ist man happy, aber es ist auch schade, dass wir es nicht direkt geschafft haben. Wir haben jetzt zwei Extra-Spiele – und die müssen wir nutzen. Wir wollten geduldig spielen, wussten aber auch, dass wir ein Tor brauchen und im Zweifel am Ende alles nach vorne werfen müssen. Wir waren heute voll da. Wir müssen die Situation jetzt annehmen – und jetzt gilt es, die beiden Relegationsspiele für uns zu entscheiden.

Sebastian Andersson: Es war ein sehr hartes Spiel. Vor allem nach unserem ersten Tor, als wir dachten, wir führen und dann zählt es nicht. Am Ende fühlt es sich gut an. Wir haben uns heute alle gegenseitig unterstützt. Mal sehen, gegen wen wir jetzt spielen müssen – aber fest steht: Wir brauchen zweimal 100 Prozent.

Friedhelm Funkel: Schalke war heute ein schwerer Gegner. Wir mussten viel arbeiten. Wir haben so gespielt, wie wir uns das vorgenommen haben und uns vor allem in der zweiten Hälfte einige Möglichkeiten erarbeitet. Wir haben nie aufgesteckt, auch nicht nach dem aberkannten Tor. Diesen Sieg hat die Mannschaft sich verdient. Wir haben jetzt die Chance, in der Bundesliga zu bleiben. Und das wollen wir mit aller Macht schaffen. Ich habe der Mannschaft morgen frei gegeben, weil wir jetzt zwölf Tage zusammen waren. Am Montag beginnt die Vorbereitung auf Mittwoch. Und dafür sind wir voller Hoffnung. Man kann nicht sagen, welcher Gegner für uns jetzt der beste wäre. Das sind drei Mannschaften, die es sich verdient haben, um den Aufstieg zu spielen. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, wäre es nicht Bochum, weil ich dort eine schöne Vergangenheit hatte.

Die Stimmen zum Spiel werden von unserem Exklusivpartner UPS geliefert.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld35
161. FC Köln33
17SV Werder Bremen31

FC-FANSHOP