Profis | 11.02.2021

FC-Profi im Gespräch

Jannes Horn: „Wir haben keine Angst“

Am Donnerstagvormittag stand für die FC-Profis eine weitere Einheit auf dem Programm. Nach dem Training sprach Jannes Horn über die Stimmung im Team, seinen Freund Elvis Rexhbecaj und die bevorstehende Partie gegen Frankfurt.

Jannes Horn sagte über…

… das heutige Training: Heute stand für uns ein Kleinfeld-Turnier an. Der Platz war in Ordnung – nicht ganz optimal, aber bei dem Wetter ist das ganz normal. Es war viel Feuer drin. Ein ordentliches Training. 

… die Stimmung in der Mannschaft: Die Stimmung ist natürlich super. Nach einem Sieg ist sie sowieso immer gut, aber nach einem Derbysieg ist es nochmal ein bisschen spezieller. Aber wir wissen alle ganz genau, was passieren kann, wenn wir uns darauf jetzt ausruhen. Dann werden wir am Sonntag nichts holen. Wir wissen, was auf uns zukommt. Frankfurt hat eine super Mannschaft und ist sehr gut drauf. Deswegen arbeiten wir weiter hart und fokussiert.

… die Herangehensweise an das Spiel: Die Situation vor dem Derby hat uns alle nochmal mehr zusammengeschweißt. Wir sind schon ein enger Haufen. Ich verstehe mich mit jedem in der Mannschaft gut. Wir fühlen uns alle hier wohl. Wenn wir so eine Leistung wie gegen Gladbach auf den Platz bringen, fokussiert verteidigen und aggressiv in den Zweikämpfen sind, dann sind wir für jede Mannschaft eklig. Das haben wir oft genug bewiesen. Natürlich hatten wir auch viele Spiele, in denen wir schlecht gespielt, keinen Zugriff bekommen und wenig Chancen kreiert haben. Aber wenn wir so wie im Derbyauftreten, wird es auch für Frankfurt ungemütlich. 

… die Ansprache von Markus Gisdol vor dem Derby: Es war für uns alle keine einfache Situation. Wir hatten trotzdem ein Derby vor der Brust und als Fußballer hast du in dem Moment nur das Spiel im Kopf. Wir wussten, um was es geht, auch für die ganze Stadt. Die Ansprachen vom Trainer sind immer gut. Er reißt uns mit und sorgt dafür, dass wir hochmotiviert in das Spiel gehen. Das hat er vor dem Gladbach-Spiel trotz der schwierigen Bedingungen geschafft. 

… einen möglichen Verbleib von Elvis Rexhbecaj über den Sommer hinaus: Ich weiß, dass er sich hier sehr wohlfühlt, aber da spielen auch andere Faktoren eine große Rolle, auf die er keinen Einfluss hat. Elvis ist ein Spieler, der jeder Mannschaft guttut. Uns auch. Er hat neben den zwei Toren auch ein super Spiel gemacht. Ich hoffe, er macht genau da weiter. Er ist sehr bodenständig und einfach ein super Typ. Ich kenne ihn ewig und mag ihn sehr.

… Rexhbecajs Abschlussqualitäten: Dass er einen starken linken Fuß hat, weiß ich schon aus der Jugend. Damals war er aber noch ein anderer Spielertyp. Dass er so kalt vor dem Tor ist, dass wusste ich ehrlich gesagt nicht. Aber er überrascht mich immer wieder. Hoffentlich macht er am Sonntag genauso weiter. 

… seine persönliche Entwicklung: Natürlich ist es für mich persönlich bisher ganz gut gelaufen. Klar, hatte ich auch Spiele dabei, in denen ich einiges besser machen konnte, aber es gab auch viele gute. Mit meiner Einsatzzeit bin ich bisher sehr zufrieden. Ich habe nur zwei Spiele gar nicht gespielt und stand 13 Mal in der Startelf. So kann es gerne weitergehen. Ich werde mich nicht darauf ausruhen. Ich möchte, dass wir am Ende der Saison die Klasse halten. Das ist unser ganz klares Ziel. Ich bin ein Mannschaftsspieler, aber es ist klar, dass ich in jedem Spiel auf dem Platz stehen will. 

… Emmanuel Dennis: Emmanuel ist ein ganz neuer Spielertyp für uns. Er ist schnell, trickreich und sucht oft das Eins-gegen-Eins. Jemanden wie ihn hatten wir vorne einfach noch nicht. Er tut uns sehr gut. Wir müssen uns natürlich noch besser mit ihm abstimmen und seine Laufwege kennenlernen. Das ist ganz normal und braucht seine Zeit. Er hat sein Potential im Training und zum Beispiel auch in Regensburg schon gezeigt. Wenn wir uns noch mehr an ihn gewöhnen, dann wird es uns noch viel Freude bereiten. 

… das Auf und Ab in dieser Saison: Uns fehlt noch die Konstanz, das muss man ganz klar sagen. Wir hatten Spiele, in denen es super lief, aber auch Spiele wie in Freiburg, wo wir untergegangen sind. Wir müssen weiter so mutig auftreten wie gegen Gladbach. Das 1:0 im Derby war von Easy, Salih und Ondrej super herausgespielt. Das sind Spielzüge, die wir beherrschen, die wir in der Vergangenheit aber zu selten gezeigt haben. Ich denke, wir sind jetzt auf einem sehr guten Weg. 

… den kommenden Gegner, Eintracht Frankfurt: Sie haben sich mit Jovic offensiv nochmal enorm verstärkt. Auch Silva spielt vorne super. Wir wissen, was auf uns zukommt. Aber wir haben gegen Dortmund und Gladbach gewonnen, gegen Leipzig und Wolfsburg einen Punkt geholt. Das sind alles Teams, die oben mitspielen. Deswegen werden sie uns auch nicht unterschätzen. Wir haben keine Angst und wollen auch dort wieder etwas mitnehmen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
13FC Augsburg26
141. FC Köln21
15Hertha BSC18

FC-FANSHOP