Profis | 20.06.2020

1:1 gegen Frankfurt

Klassenerhalt!

Der 1. FC Köln spielt auch in der kommenden Saison in der Bundesliga. Mit einem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt sicherte sich der FC am 33. Spieltag den vorzeitigen Klassenerhalt. Florian Kainz traf kurz vor der Pause vom Punkt.

Klassenerhalt geschafft! Durch ein Remis gegen Eintracht Frankfurt hat der 1. FC Köln am 33. Spieltag den Klassenerhalt perfekt gemacht. Nach einer intensiven Partie gegen die Eintracht bedankten sich die FC-Profis symbolisch bei den Fans vor der leeren Hans-Schäfer-Südkurve.

Im Vergleich zum Leverkusen-Spiel veränderte FC-Cheftrainer Markus Gisdol die Startelf auf vier Positionen. Toni Leistner, Ismail Jakobs, Mark Uth und Florian Kainz begannen anstelle von Noah Katterbach, Jan Thielmann, Dominick Drexler und Anthony Modeste. Kapitän Jonas Hector fiel im letzten Heimspiel der Saison wegen einer Steißbeinprellung verletzt aus.

Kainz trifft vom Punkt

Die erste Gelegenheit des Spiels gehörte den Gästen aus Frankfurt. Nach einem Konter über Silva landete der Ball bei Dost, dessen Versuch aus knapp 16 Metern klar vorbeiging. In der Folge entwickelte sich eine Partie mit vielen eng geführten Zweikämpfen im Mittelfeld, jedoch ohne zwingende Torchancen auf beiden Seiten. Es dauerte eine knappe halbe Stunde, ehe die Eintracht nochmal den Druck erhöhte und erneut gefährlich wurde. Erst klärte Timo Horn eine Flanke von Dost, dann war der FC-Keeper bei einem Schuss von Sow zur Stelle.

Der FC kam kurz vor der Pause zu seiner ersten guten Möglichkeit. Nach einer Hereingabe von rechts legte Kainz den Ball per Kopf in die Mitte, wo Mark Uth es mit einem Fallrückzieher versuchte (41.). Wenig später stand Uth erneut im Fokus des Spiels. Rode hatte den 28-Jährigen mit gestrecktem Bein im Frankfurter Strafraum zu Fall gebracht. Folgerichtig entschied Schiedsrichter Dingert auf Elfmeter. Florian Kainz übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Strafstoß in der 45. Minute sicher zum 1:0 für den FC. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Erst Glück, dann Dost

Unverändert kamen beide Mannschaften aus den Kabinen. Im zweiten Durchgang kam das Team von Markus Gisdol zu zwei guten Konterchancen durch Jhon Cordoba. Zunächst stand der Kolumbianer freistehend vor Rönnow im Abseits (60.), kurz darauf scheiterte er am herauseilenden Torhüter (62.).

In der 64. Minute hatte der FC Glück. Frankfurt traf durch Hinteregger zum vermeintlichen Ausgleich, doch Dingert entschied zurecht auf Handspiel, weil Dost den Ball zuvor mit dem Arm touchiert hatte. Wenig später lag die Kugel dann doch im Tor des FC. Sow legte im Strafraum quer auf Dost, der aus kurzer Distanz zum 1:1 einschob (72.).

Gisdol wechselte positionsgetreu und schickte Anthony Modeste für Cordoba aufs Feld. Kurz darauf kamen auch Marco Höger und Jan Thielmann für Kainz und Rexhbecaj in die Partie. Die Frankfurter drückten weiter nach vorne, doch der FC kämpfte dagegen an. Mit den Wechseln von Benno Schmitz und Dominick Drexler für Ehizibue und Uth brachte Gisdol nochmal zwei frische Kräfte für die Schlussphase. In dieser passierte nichts mehr. Mit einer couragierten Leistung brachte der 1. FC Köln das Remis über die Zeit. Damit steht rechnerisch der Klassenerhalt fest. 

Das letzte Spiel der Saison bestreitet die Mannschaft von Markus Gisdol am Samstag, 27. Juni, beim SV Werder Bremen. Anstoß im Wohninvest Weserstadion ist um 15.30 Uhr.

Statistik zum Spiel:

1. FC Köln: Horn – Bornauw, Leistner, Czichos – Ehizibue (87. Schmitz), Skhiri, Kainz (79. Thielmann), Rexhbecaj (79. Höger), Jakobs – Uth (87. Drexler), Cordoba (68. Modeste)

Eintracht Frankfurt: Rönnow – Ndicka, Ilsanker, Hinteregger – Chandler (64. da Costa), Torro, Sow (80. de Guzman), Rode (64. Kohr), Kostic – Silva, Dost

Tore: 1:0 Kainz (45., FE), 1:1 Dost (72.)

Gelbe Karten: Rode, Torro – Kainz

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Zuschauer: 0

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36