Profis | 31.08.2019

Stimmen zum Sieg in Freiburg

Modeste: „Gut für den Kopf“

NetCologne FC-TV sprach nach 2-1-Erfolg des 1. FC Köln beim SC Freiburg mit Anthony Modeste, Rafael Czichos, Simon Terodde und Achim Beierlorzer.

Anthony Modeste: Die Temperaturen haben es beiden Mannschaften heute schwer gemacht. Es war sehr, sehr heiß. Ich habe gehört, dass der FC hier in Freiburg seit mehr als 20 Jahren nicht gewonnen hat. Wir sind glücklich, dass wir das heute geschafft haben. Drei Punkte vor der Länderspielpause. Besser geht’s nicht. Das ist gut für den Kopf.

Rafael Czichos: Das Spiel hat uns heute alles abverlangt. Aber wie wir nach dem Rückstand wiedergekommen sind, war schon aller Ehren wert. Wir haben uns den Sieg erkämpft. Bei dem Eigentor muss ich es natürlich anders machen. Aber sonst haben wir defensiv ein gutes Spiel gemacht und uns als Mannschaft am Ende belohnt. Der Trainer lebt den Glauben vor. Diesen Glauben, etwas holen zu können, hatten wir auch die letzten Wochen, haben uns aber nicht belohnt. Diesmal hat es zum Glück geklappt.

Simon Terodde: Hut ab vor dieser Leistung. Wenn man weiß, wie giftig Freiburg spielt und wie heimstark sie sind, da ist es für uns enorm wichtig, durch so eine Einzelleistung kurz vor Schluss zu gewinnen. Wir können uns bei Ellyes bedanken. Das war ja keine herausgespielte Chance, sondern ein Ballgewinn von ihm in der gegnerischen Hälfte. Er marschiert – und ich denke: Wann spielt er endlich ab? Dann schießt er ihn ins kurze Eck. Ein Riesen-Dankeschön an ihn. Es ist wichtig, dass wir die drei Punkte geholt haben. Wir haben jetzt genug Zeit, uns aufs Derby vorzubereiten. Da können sich alle warm anziehen, da wird eine Riesen-Stimmung sein.

Achim Beierlorzer: Der Sieg war außerordentlich wichtig. Er hilft einfach für die Überzeugung, dass unsere Art und Weise Fußball zu spielen richtig ist. Obwohl es alles andere als für uns lief, hat sich die Mannschaft nicht beirren lassen. Da habe ich großen Respekt vor. Jetzt erst recht, das war die Devise. Wir haben ein paar Umstellungen vorgenommen, haben zu dritt attackiert, damit wir mehr Druck auf den Spielaufbau kriegen. Das hat sehr gut funktioniert, weil wir dadurch viel mehr Ballbesitz hatten und unsere Aktionen setzen können. Eine präzise Flanke und eine super Einzelleistung – und schon gewinnt man in Freiburg. Wie die Jungs in der zweiten Hälfte an ihre Chance geglaubt haben, hat mich beeindruckt. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 FC Augsburg 4
15 1. FC Köln 3
16 1. FSV Mainz 05 3

FC-FANSHOP