• Profis | 24.01.2023

    1:1 in München

    Remis beim Rekordmeister

  • Profis | 24.01.2023

    1:1 in München

    Remis beim Rekordmeister

Der 1. FC Köln hat die Hinrunde mit einer überragenden Kampfleistung und einem 1:1 beim FC Bayern München abgeschlossen. Die frühe FC-Führung von Ellyes Skhiri glich Kimmich erst in der 90. Minute per Fernschuss aus.

Zum Abschluss der Bundesliga-Hinrunde veränderte FC-Trainer Steffen Baumgart die FC-Startaufstellung im Vergleich zum 7:1-Kantersieg gegen Bremen auf zwei Positionen. Timo Hübers musste angeschlagen passen – ihn ersetzte Nikola Soldo in der Startelf. Im Mittelfeld begann Mathias Olesen für Eric Martel. Bei den Gastgebern gab es im Vergleich zum 1:1 in Leipzig, das dem FC Bayern die Herbstmeisterschaft im Januar sicherte, keine Änderung in der Startelf.

Traumstart FC

Von Beginn an setzte die Mannschaft von Steffen Baumgart das um, was der Cheftrainer angekündigt hatte – mutiges Auftreten und nach eigenen Chancen suchen. In den ersten drei Spielminuten kamen die Bayern nur einmal in die FC-Hälfte. In der vierten Minute schlug Florian Kainz die erste Ecke vor das Tor von Neu-Bayern-Keeper Yann Sommer. Jeff Chabot verlängerte per Kopf und am langen Pfosten schob Ellyes Skhiri den Ball ins Netz. Führung für den FC und die rund 3.000 mitgereisten FC-Fans waren deutlich hörbar in der Allianz Arena.

In der Folge blieb der 1. FC Köln seiner mutigen Marschroute treu. Die Bayern wurden energischer und kamen zu ersten Chancen. In der 14. Minute setzte Gnabry den ersten Torschuss von halblinks im Strafraum ab – Schwäbe stand richtig und blockte den Ball ab. Bayern erhöhte den Druck, kam jedoch nicht zu zwingenden Torchancen.

In der 29. Minute bot sich sogar die Chance auf das 2:0 für den FC. Nach einer Ecke für Bayern setzte der FC einen schnellen Konter. Kainz schickte den mitgelaufenen Skhiri in den Bayern-Strafraum, aber Sommer kam einen Bruchteil einer Sekunde eher an den Ball. Immer wieder vereitelte ein stabil stehender FC die Angriffe des Rekordmeisters, störte die Bayern im Spielaufbau und setzte schnelle Konter. Kurz vor der Pause wurde es nach einer Bayern-Ecke noch mal gefährlich, aber die FC-Defensive um Marvin Schwäbe hielt die Führung bis zur Halbzeitpause.

Pausenführung und zwei Wechsel

Zur zweiten Hälfte nahm Steffen Baumgart zwei Wechsel vor. Mathias Olesen und Deni Huseinbasic blieben in der Kabine, für sie kamen Dejan Ljubicic und Eric Martel in die Partie. Auch die Bayern nahmen zwei Wechsel vor und begannen die den zweiten Durchgang druckvoll. In der 48. zog de Light zentral aus rund 20 Metern ab, aber Schwäbe parierte sicher. Der FC suchte und fand immer wieder Wege, sich aus dem Dauer-Druck zu lösen. Energisch störte der FC den Rekordmeister bei ihren Ballstafetten, ging konsequent in jeden Zweikampf und schaltete nach Ballgewinn schnell um.

Dass sich die Partie nach der Pause vermehrt in der FC-Hälfte abspielen würde, war absehbar. Marvin Schwäbe zeigte eine hochklassige Leistung und entschärfte in der 54. Minute einen Schuss von Coman, der halbrechts im FC-Strafraum freigespielt wurde.

Schwäbe hält die Null, dann machtlos

Nach knapp einer Stunde kam Davie Selke für Steffen Tigges in die Partie und Kingsley Schindler ersetzte des ausgepowerten Florian Kainz. Der FC Bayern kombinierte sich immer wieder vor den FC-Strafraum, blieb ein ums andere Mal am stabil stehenden FC hängen oder war zu ungenau. Die Partie ähnelte phasenweise einem Handballspiel, wobei die Bayern um den FC-Strafraum herum den Ball laufen ließen. In der 80. Minute zeigte Schwäbe abermals seine überragende Klasse, als er einen Kopfball von Müller nach Flanke von Coman abwehrte.

In der 88. Minute blieb allen FC-Fans kurz das Herz stehen: Choupo-Moting kam im FC-Fünfer an den Ball, sein Schuss traf zum Glück nur den Pfosten. Das Tor hätte allerdings nicht gezählt, da der Bayern-Stürmer im Abseits gestanden hatte. In der 90. Minute erzielte der Rekordmeister dann leider den Ausgleich. Joshua Kimmich setzte einen Schuss aus etwa 25 Metern genau unter die Latte. Marvin Schwäbe war absolut machtlos.

Kurz darauf war Schluss. Der FC nimmt einen mehr als verdienten Punkt aus München mit nach Köln. Der FC bleibt 2023 ungeschlagen. Am kommenden Sonntag beginnt mit dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 (15.30 Uhr) die Rückrunde für den 1. FC Köln.

STATISTIK ZUM SPIEL

FC Bayern: Sommer – Pavard, Upamecano, de Ligt, Davies (82. Tel) – Kimmich, Goretzka (46. Gravenberch), Sané, Musiala (68. Müller), Gnabry (46. Coman) – Choupo-Moting

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Soldo, Chabot, Hector – Skhiri – Huseinbasic (46. Ljubicic), Olesen (46. Martel), Kainz (58. Schindler) – Maina (71. Lemperle), Tigges (57. Selke)

Tore: 0:1 Skhiri (4.), 1:1 Kimmich (90.)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Gelbe Karten: Huseinbasic

Zuschauer: 75.000

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10SV Werder Bremen24
111. FC Köln23
121. FSV Mainz 0523
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP