Profis | 04.03.2022

REWE und DEVK unterstützen Aktion

„STOP WAR“: FC-Sondertrikot gegen Hoffenheim

Der 1. FC Köln und seine Partner REWE Group sowie DEVK werden beim Bundesliga-Heimspiel am Sonntag, 6. März 2022, um 17.30 Uhr gegen die TSG Hoffenheim in einem Sondertrikot antreten und zu einer Beendigung des Krieges in der Ukraine aufrufen. Statt des Schriftzugs der REWE werden die FC-Profis mit dem Schriftzug „STOP WAR“ auf der Brust auflaufen, das Ärmellogo der DEVK wird durch das PEACE-Symbol ersetzt. Sowohl der FC als auch seine Partner möchten so neben der Unterstützung zahlreicher Hilfsorganisationen in der Kriegsregion und in Köln ein weiteres sichtbares Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine setzen.

„Nach der Teilnahme an der Friedensdemo am Rosenmontag wird die FC-Familie im Zuge des Heimspiels am Sonntag unter anderem mit dem Sondertrikot ein weiteres deutliches Zeichen an den russischen Präsidenten Wladimir Putin senden, diesen verbrecherischen Krieg sofort zu beenden“, erklärt FC-Geschäftsführer Philipp Türoff. „Die Eckfahnen werden die Farben der Ukraine haben, die Pylonen des RheinEnergieSTADIONs werden mit Unterstützung der Kölner Sportstätten GmbH in blau-gelb erstrahlen, Jonas Hector wird eine Kapitänsbinde mit dem PEACE-Symbol tragen, es wird eine Gedenkminute geben und wir werden auf Banden zu Spenden an die FC-Stiftung für den deutsch-ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz e.V. aufrufen. Wir appellieren an alle FC-Fans, unser Engagement für die Menschen in der Ukraine auch mit einem ganz persönlichen Beitrag zu unterstützen.“

Dr. Sven Spork, Bereichsvorstand Corporate Affairs der REWE Group, erklärt: „Der Appell, diesen grausamen Krieg sofort zu beenden, kann gar nicht laut genug sein. Deshalb gehört er auch auf die Brust des FC. Damit verbinden wir bei der REWE auch die dringende Bitte, den Menschen in der Ukraine und den Geflüchteten jetzt so schnell und umfassend wie möglich zu helfen.“

Hans-Joachim Nagel, Generalbevollmächtigter der DEVK, sagt: „Die aktuellen Bilder aus der Ukraine bewegen uns sehr. Wir engagieren uns für alle, die von diesem Krieg betroffen sind und darunter leiden. Deshalb setzen wir gemeinsam mit dem FC und REWE ein Zeichen für ein friedliches Miteinander.“

FC-Stiftung holt Bus mit Flüchtlingen nach Köln und bittet um Spenden

Die FC-Stiftung unterstützt bereits seit einigen Tagen den Verein Blau-Gelbes Kreuz e.V. finanziell und organisatorisch bei der Umsetzung seiner Hilfsangebote. Aktuell ist ein Mitarbeiter der FC-Stiftung mit zwei Dolmetscherinnen unterwegs in die polnische Grenzstadt Przemysl, um von dort aus Menschen aus der benachbarten Ukraine mit dem Bus nach Köln zu bringen.

Aktuell gibt es vor allem einen Mangel an Medikamenten, Verbandsmaterialien und medizinischen Ausrüstung in der Ukraine. Es liegen konkrete Anfragen von ukrainischen Krankenhäusern und Ärzten vor, die um Unterstützung bitten. Die medizinischen Einrichtungen berichten von kritischen Zuständen. Viele Vertriebene und auch Militärangehörige müssen in den Krankenhäusern behandelt werden. Deshalb bittet der Verein Blau-Gelbes Kreuz e.V. vor allem auch Ärzte und Apotheken dringend um Spenden. Weitere Infos zu benötigten Sachspenden gibt es hier.

Um den Menschen aus der Ukraine zu helfen und ihnen Sicherheit bieten zu können, ruft die Stiftung 1. FC Köln zu Spenden auf: 

Stiftung 1. FC Köln
Stichwort „Ukraine“
IBAN: DE98 5012 0383 0000 9597 67
BIC: DELBDE33XXX

Oder ganz einfach über unser PayPal-Spendentool:
 

REWE Group unterstützt in der Ukraine, den Nachbarländern und in Köln

Bei der Unterstützung des Vereins Blau-Gelbes Kreuz e.V. arbeitet der FC eng mit der REWE Group zusammen. FC-Aufsichtsratsvorsitzender und REWE Group-Vorstandsvorsitzender Lionel Souque erklärt dazu: „Als Unternehmen organisieren wir gerade nicht nur mit unseren Auslandsgesellschaften in Österreich, Litauen, der Slowakei, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Italien, Kroatien und Ungarn Nothilfe und Lebensmittellieferungen für die Menschen in der Ukraine und für die vielen Geflüchteten, die in diesen Ländern und in Polen ankommen. Sondern wir engagieren uns auch hier in Köln, am Hauptsitz unserer Unternehmensgruppe. Wir helfen den geflohenen Menschen aus der Ukraine mit Spenden und dem persönlichen Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind sehr froh mit dem Blau-Gelben Kreuz und dem 1. FC Köln dabei starke Partner zu haben.“

Weitere Informationen und eine Spendenmöglichkeit für die Hilfsangebote der REWE Group gibt es hier.

DEVK und ihre Mitarbeitenden engagieren sich

Auch beim FC-Partner DEVK arbeiten viele engagierte Menschen, die sich im Ukraine-Krieg um humanitäre Hilfe bemühen. Bei den Vorhaben unterstützt die DEVK ihre Mitarbeitenden, indem sie zum Beispiel Rettungsdecken und medizinische Ausrüstung ins Kriegsgebiet schickt. Außerdem hat der Versicherer 25.000 Euro an die „Nothilfe Ukraine“ gespendet, eine Initiative der „Aktion Deutschland hilft e.V.“. Das Geld wird unter anderem eingesetzt, um Schutzsuchende mit Trinkwasser, Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu versorgen. Jeder kann sich beteiligen über die DEVK-Spendenplattform „Pack-mit-an“.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg55
71. FC Köln52
81. FSV Mainz 0546

FC-FANSHOP