Profis | 10.12.2018

Training am Geißbockheim

Tag beim FC: Spannung hochhalten

Es steht eine lange Trainingswoche an am Geißbockheim. Dementsprechend plant Trainer Markus Anfang eine Staffelung der Einheiten bis zum Spiel gegen Magdeburg am nächsten Montag und sprach im Anschluss an das Training über den Zustand der verletzten Spieler.

Ganze sieben Tage hat der 1. FC Köln Zeit, um sich auf das Heimspiel gegen Magdeburg vorzubereiten. Nach der Aufarbeitung des Regensburg-Spiels ging es am Montag direkt wieder auf den Platz. Die Mannschaft startete mit einem taktisch-orientierten Programm in die Woche, bei dem speziell das Angriffsspiel trainiert wurde.

Nicht dabei war Vincent Koziello, der sich im Spiel gegen Regensburg einen Teilriss des Innenbands am rechten Knie zugezogen hatte. Jonas Hector, Louis Schaub, Marco Höger, Lasse Sobiech und Christian Clemens arbeiteten gemeinsam mit Athletik-Trainer Dennis Morschel für ihr Comeback.

Markus Anfang sprach am Montag mit den Journalisten am Geißbockheim über…

… den Zustand der Verletzten: „Högi (Marco Höger) hatte keine schlimme Verletzung. Ich hoffe, dass es bei ihm sehr schnell geht. Bei Jonas (Hector) müssen wir schauen, wie er auf die Belastung reagiert. Chrille (Christian Clemens) war lange verletzt, deshalb müssen wir bei ihm besonders vorsichtig sein. Louis‘ (Schaub) Probleme kommen eventuell von einem Entzündungsherd im Kieferbereich. Deshalb bekommt er am Dienstag alle vier Weisheitszähne gezogen. Mit ihm rechnen wir nicht für Montag. Lasse (Sobiech) ist ebenfalls noch nicht so weit. Die Heilung des gebrochenen Gelenks (großer Zeh) verlief gut, aber durch die Beeinträchtigung der Funktion hat der Fuß eine Folgereaktion gezeigt. Das ist besser geworden. Für alle Spieler, die länger nicht dabei waren, ist es wichtig, dass sie selbst ein gutes Gefühl haben. Nur so können sie auch wieder den richtigen Instinkt für ihr Spiel entwickeln.“

…die Planung des Trainings: „Wir haben jetzt drei Trainingstage und machen am Donnerstag einen Cut. Am Freitag steigen wir dann wieder ein. Anders ist es schwierig, über so eine lange Woche die Spannung hochzuhalten. Deswegen stehen am Dienstag kurze, intensive Einheiten mit Kraftreizen auf dem Programm, mittags gibt es eine Turnierform. Mittwoch ist eine längere Einheit über das größere Feld geplant. Wegen der beiden Spiele in der nächsten Woche haben wir keine Chance, eine Pause einzulegen. Da müssen die Jungs durchziehen.“

…die Weihnachtspause: „Unabhängig von all dem, was kommt, wird jeder Mensch mit Weihnachten belohnt. Auch die Jungs! (lacht) Da freuen wir uns drauf.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 51
2 Hamburger SV 50
3 1. FC Union Berlin 47

FC-FANSHOP