Club | 17.05.2022

FC-Innovationen im Fokus

Tech Tuesday: FC bei der SportsInnovation 2022

Der 1. FC Köln arbeitet gemeinsam mit seinen Fans, Partnern sowie internationalen Start-Ups an vielen spannenden innovativen Lösungen und Technologien der Zukunft. Am Tech Tuesday werden diese regelmäßig vorgestellt.

FC-Frauen und U21 bei der SportsInnovation 2022

Der 1. FC Köln hat an den Innovationspielen der SportsInnovation 2022 in Düsseldorf teilgenommen. Beim 4:0-Erfolg der FC-Frauen gegen Borussia Mönchengladbach wurden Zukunftstechnologien aus den Bereichen Broadcast und Content vorgestellt. Während sich die beiden Teams auf dem Rasen gegenüberstanden, demonstrierten Experten auf der Bühne in Echtzeit neue Übertragungstechniken und innovative Kamerasysteme. So begleitete beispielsweise eine Mini-Drohne die Mannschaften vor Anpfiff auf den Platz und FC-Profi Manjou Wilde gab während des Spiels ein Kurzunterview am Elfmeterpunkt.

Beim zweiten Innovationsspiel standen Spieler, Ball und Spieldaten im Fokus. Die FC-U21 trat gegen das U19-Team von Borussia Mönchengladbach an. Parallel zur Partie wurden auf der Bühne Lösungen für eine automatisierte Abseitserkennung und der Erfassung und Aufbereitung von Spieldaten demonstriert sowie neue Torlinientechnologien vorgestellt. Durch einen im Spielball integrierten Chip ließen sich zudem Schussgeschwindigkeit, Flughöhe und Passwege genau verfolgen.

Virtuelle Werbemöglichkeit

Mit Mirriad, dem Technologiepartner Deutsche Telekom und dem FC-Innovationspartner Infront X Lab wurde in der zweiten Episode der aktuellen Saison-Doku 24/7 FC eine neue Werbemöglichkeit in digitalem Content für FC-Partner getestet. Dabei hat Mirriad mit Hilfe von Daten und künstlicher Intelligenz freie Werbeflächen in der Episode gefunden. In zwei Szenen wurden jeweils virtuelle City-Light-Poster auf die freien Flächen integriert und mit Werbeplakaten der Deutschen Telekom bespielt.

Wie die Technologie funktioniert, wird in diesem Video gezeigt:

Kölsch und Wurst schneller in der Hand

Für viele FC-Fans gehören Kölsch und Bratwurst zum Stadionbesuch dazu - doch die Wartezeiten an den Kiosken sind zu Stoßzeiten lang. Um unter anderem dieses Problem zu beheben, arbeitet der 1. FC Köln gemeinsam mit dem Start-up SonoBeacon an einer Technologie, die FC-Fans im RheinEnergieSTADION anzeigt, an welchem Eingang, an welchem Kiosk oder an welcher Toilette die Schlange gerade am kürzesten ist. Dafür werden die Besucherströme in bestimmten Bereichen des Stadions erfasst und den FC-Fans auf ihren Smartphones angezeigt. Erstmalig hat der FC diese neue Technologie beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld getestet.

Sei dein eigener Regisseur

Alle Flanken von Benno Schmitz oder jeden Kopfball von Anthony Modeste noch einmal ansehen? Eine neue Highlight-Funktion des Start-Ups Sizzle könnte dir künftig ermöglichen, nach FC-Spielen dein eigener Regisseur zu werden. Mit der neuen Lösung können alle beliebig von dir ausgewählten Szenen mit wenigen Klicks noch einmal angeschaut werden. Dabei entscheidest du, welche Spielszenen und welchen Spieler du in deinen persönlichen Highlights sehen möchtest. Beim 4:1-Derbysieg gegen Borussia Mönchengladbach haben bereits einige FC-Fans die Funktion getestet.

FC-Training aus Sicht der Profis

Wie wäre es, wenn du das FC-Training künftig nicht nur von der Seitenlinie, sondern auch aus der Sicht deines Lieblingsspielers verfolgen könntest? Der Weg zum Training, Autogramme schreiben für die Fans, Abklatschen mit den Teamkollegen und die Übungen auf dem Platz – du kannst das Training der FC-Profis hautnah miterleben. Der 1. FC Köln hat die Kameratechnologie des Start-Ups Mindfly getestet und Timo Hübers mit einer Bodycam ausgestattet. Die Kamera ermöglicht es dir, jede Aktion aus der Point-of-View-Perspektive eines Spielers zu verfolgen. Die Kamera wird in eine tragbare Weste integriert, die von den Spielern ohne Probleme getragen werden kann. 

Hier bekommst du einen Einblick:

Gib uns gerne Feedback, wie du die neue Trainingsperspektive findest und was du dir für die Zukunft noch wünscht.

Erlebe ein FC-Tor aus der Sicht von Modeste

„Tooor für den FC“, ruft FC-Stadionsprecher Michael Trippel durch das RheinEnergieSTADION, wenn unsere Nummer 27 wieder einmal getroffen hat. Die Fernsehbilder zeigen viele Zeitlupen aus unterschiedlichen Perspektiven. Aber wie wäre es, wenn du dieses Tor künftig auch aus der Sicht deines FC-Lieblingsspielers erleben könntest?

An einer solchen Lösung arbeitet das Start-Up SponixTech aktuell. Mit ihrer Software kann die Perspektive von FC-Spielern eingenommen werden – beispielsweise bei einem Tor von Anthony Modeste oder einer Glanzparade von Marvin Schwäbe. So könntest du künftig noch näher dran sein und ein FC-Spiel aus einer ganz besonderen Perspektive erleben.

Hier bekommst du bereits einen ersten Einblick:

Jetzt ist deine Meinung gefragt: Wir wollen von dir wissen, wie dir die Spieler-Perspektive gefällt, was wir verbessern können und welche Perspektive wir in Zukunft einnehmen sollen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg55
71. FC Köln52
81. FSV Mainz 0546

FC-FANSHOP