Profis | 23.04.2021

3:2 beim FCA

Wichtiger Sieg in Augsburg

Der 1. FC Köln hat am Freitagabend mit 3:2 beim FC Augsburg gewonnen. Nach einer überragenden ersten Hälfte mit Traumtoren und schönen Spielzügen kam Augsburg im zweiten Durchgang noch einmal bedrohlich heran.

Es lief die 8. Spielminute, als Ondrej Duda eines der schönsten FC-Tore der gesamten Saison erzielte. Nach einem Einwurf von links flankte Ellyes Skhiri den Ball nach innen, Duda nahm ihn aus 18 Metern mit vollem Risiko und hämmerte ihn volley in den Winkel der Augsburger Puppenkiste. Es war der Auftakt in einer Partie, in der der FC mit Mut und Spielwitz zu überzeugen wusste.

Mit dem Rückenwind aus dem Überraschungssieg gegen RB Leipzig trat der FC am Freitagabend beim FC Augsburg an. Es war das dritte Spiel unter dem neuen Cheftrainer Friedhelm Funkel und der FC zeigte sich selbstbewusst beim FCA. Nach dem Traumtor von Ondrej Duda zum 1:0 (8.) spielte der FC mit schönen Kombinationen weiter nach vorne. Duda nahm den Ball technisch stark an und scheiterte aus der Distanz an FCA-Keeper Rafal Gikiewicz (18.).

Hinten sicher und vorne immer wieder gefährlich, Benno Schmitz legte den Ball von rechts nach innen, Marius Wolf ließ ihn mit viel Übersicht durch die Beine und Florian Kainz vollendete den FC-Spielzug nach 20 Pässen mit einem platzierten Flachschuss und stellte auf 2:0. Die Augsburger wirkten jetzt angeschlagen und der FC ließ nicht locker. Wolf trieb den Ball durch das Mittelfeld und Gikiewicz parierte gegen Sebastian Andersson.

Starke erste Hälfte

Die Räume, die der FCA anbot, nutzte der FC in der ersten Hälfte eiskalt. Andersson spielte in den Lauf von Wolf, der servierte den Ball zurück und Duda pfefferte die Kugel zum 3:0 in den Kasten. Mehr Torschüsse, mehr Ballbesitz, nach 45 Minuten hatte der FC eine der besten Halbzeiten in dieser Saison gezeigt und ging zur Pause mit einer klaren Führung in die Kabine.

Es war klar, dass Augsburg in die zweite Hälfte mit Schaum vor dem Mund starten würde. Ein frühes Gegentor wollte der FC vermeiden und Funkel trieb seine Spieler immer wieder an, aktiv zu bleiben. Zunächst musste aber Keeper Timo Horn einen Schuss von Vargas entschärfen. Die Augsburger spielten jetzt druckvoller. Nach einer Ecke machte André Hahn die Situation wieder scharf, am langen Pfosten drückte Gumny den Ball zum 1:3 über die Linie.

Zittern am Schluss 

Der FC versuchte zurückzuschlagen, Wolf verfehlte das Tor nach einer Stunde Spielzeit nur um wenige Zentimeter. Stattdessen klingelte es wieder auf der anderen Seite. Jannes Horn verletzte sich, der Augsburger Angriff rollte weiter und Vargas brachte den FCA auf 2:3 heran. Ein wenig später parierte Gikiewicz aus kurzer Distanz gegen Anderson.

Die Spannung war nun zum Greifen, Skhiri rettete einen Kopfball von Gumny vor der Linie. Der FC verteidigte und konterte, Duda jagte einen Abschluss über das Tor. Das Schiedsrichtergespann hatte kein Erbarmen mit den Nerven der FC-Fans zu Hause vor den Bildschirmen und ließ über sechs Minuten nachspielen. Der FC brachte aber den Sieg über die Zeit und gewann zum ersten Mal in seiner Historie beim FC Augsburg in der Bundesliga.


Die Statistik zum Spiel

1. FC Köln: T. Horn - Schmitz, Bornauw, Czichos, J. Horn (65. Katterbach) - Skhiri, Hector - Wolf, Duda, Kainz (69. Drexler) – Andersson (79. Rexhbecaj)

FC Augsburg: Gikiewicz – Framberger (42. Gumny), Oxford, Gouweleeuw, Iago - Gruezo, Strobl (42. Moravek) - Hahn, Caligiuri (87. Richter), Vargas – Finnbogason (46. Jensen)

Tore: 0:1 Duda (8.), 0:2 Kainz (23.), 0:3 Duda (33.), 1:3 Gumny (54.), 2:3 Vargas (62.)

Gelbe Karten: Gumny, Gruezo – Wolf, Rexhbecaj

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld31
171. FC Köln29
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP