Club | 17.03.2020

Botschaft des 1. FC Köln

Wir halten Abstand – und halten zusammen

Was bedeutet Corona für den FC und wie reagiert er auf die Krise? Vorstand und Geschäftsführung des 1. FC Köln schreiben an alle Fans und Mitglieder.

Liebe FC-Mitglieder, liebe Fans,

die Corona-Krise hält die ganze Gesellschaft in Atem. Das öffentliche Leben ist eingeschränkt, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. So schwer es auch fällt: Wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen und die Maßnahmen und Verhaltensregeln der Behörden einhalten. Dies ist nicht nur eine Frage der Solidarität mit jenen Menschen, für die eine Infektion schwere gesundheitliche Folgen hätte. Es ist auch eine Frage der Vernunft, um unser Gesundheitssystem stabil zu halten.

Der 1. FC Köln gehört für uns alle in normalen Zeiten zum Alltag. Gerade jetzt wäre Fußball vielleicht sogar etwas, was von den aktuellen Sorgen ablenken könnte. Doch die Gesundheit geht vor. Deshalb ruht der Spielbetrieb aller Ligen in Deutschland. Gerade in dieser schwierigen Zeit halten wir es für besonders wichtig, im Dialog mit euch zu bleiben. Die FC-Kanäle im Netz halten wir selbstverständlich aktuell.

Wir haben auch für das Geißbockheim und die Mannschaften Vorsorge getroffen. Wir beschäftigen als mittelständisches Unternehmen außerhalb der Spieltage rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allein am Geißbockheim. Wir tragen die Verantwortung für alle, vom Platzwart über die Pädagogin im Sportinternat bis zu rund tausend Aushilfen an Spieltagen. Ihnen und ihren Familien gilt unsere Sorge, um sie müssen wir uns kümmern.

Diskussion über die Folgen

Die Lizenzspieler haben individuelle Trainingspläne erhalten und nehmen bis auf Weiteres keine öffentlichen Termine wahr. Dasselbe gilt für unsere erste Frauen-Mannschaft und die U21. Unser Nachwuchsleistungszentrum ist geschlossen, die Nachwuchsteams von der U8 bis zur U19 trainieren nicht. Die Mitarbeiter, die nicht unbedingt am Geißbockheim sein müssen, arbeiten von zu Hause aus. Unsere Fanshops sind geschlossen. Der Online-Fanshop bleibt für euch in Betrieb, bis Ostern übernehmen wir für alle Bestellungen die Versandkosten.

Die wirtschaftlichen Folgen dieses Stillstands sind noch nicht absehbar. Das gilt auch für den 1. FC Köln. Wie wir mit den Folgen umgehen, wird aktuell für die unterschiedlichen Szenarien erarbeitet und intensiv von Geschäftsführung und Vorstand und mit den weiteren Gremien diskutiert. Viele Entscheidungen müssen wir immer wieder an die sich verändernde Situation anpassen. Wir klären auch die Frage, wie wir mit Einzeltickets und Dauerkarten umgehen, gemeinsam, in Ruhe und mit dem Ziel, für alle eine faire Lösung zu finden. Eure Fragen oder Ideen sind herzlich willkommen, zum Beispiel per E-Mail an service(at)fc-koeln.de

Zudem planen wir für Anfang April einen Livechat über die FC-Kanäle, um mit euch direkt ins Gespräch zu kommen.

Unsere Helden sind die, die helfen, pflegen und heilen

Eines liegt uns noch besonders am Herzen: Für viele Menschen sind unsere Spieler Vorbilder. Darauf sind wir stolz. Die wahren Helden und Vorbilder sind dennoch andere. Für uns sind es derzeit all jene Menschen, die helfen, pflegen und heilen. Menschen, die die Gesundheitsversorgung, die öffentliche Sicherheit und die Versorgung aufrecht erhalten. Wir haben entschieden, stellvertretend für diese Alltagshelden als besonderes Dankeschön Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 37 Kölner Krankenhäuser mit Freikarten zu versorgen, sobald das RheinEnergieSTADION wieder aufmacht und wir wieder Fußball spielen können. Bis dahin können wir ihnen in unserem aller Namen nur danken für ihren unermüdlichen Einsatz.

In diesen Tagen gilt umso mehr der Text unserer Hymne: „Ob Jung oder Alt, ob arm oder reich: Zusammen sind wir stark.“ Trotz aller offenen Fragen hat auch für uns Priorität, gemeinsam und solidarisch durch diese Krise zu kommen. Als Club, als Stadt, als Gesellschaft. Jeder von uns kann dazu ein wenig beitragen.

Haltet Abstand, aber haltet zusammen. Bleibt gesund.
Euer 1. FC Köln

Dr. Werner Wolf (Präsident), Eckhard Sauren, Dr. Carsten Wettich (Vizepräsidenten), Horst Heldt, Alexander Wehrle (Geschäftsführer)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36