Profis | 29.04.2018

Stimmen nach dem Spiel

„Wir müssen das ausbügeln“

Mit der Niederlage in Freiburg steht der sechste Abstieg in der Vereinsgeschichte des 1. FC Köln fest. NetCologne FC-TV sprach nach der Partie mit Timo Horn, Marco Höger, Cheftrainer Stefan Ruthenbeck und FC-Geschäftsführer Armin Veh.

Timo Horn: Ähnlich wie gegen Schalke ging es gegen Freiburg denkbar schlecht los. Das 0:2 war fast schon der Knockout, doch dann kommen wir aus dem Nichts zurück. Wir hatten die riesige Chance auf das 3:2. Das hätte noch einmal eine Resthoffnung gegeben. So steht unter dem Strich der sechste Abstieg der Vereinsgeschichte. Es ist nichtsdestotrotz atemberaubend, wie die Fans zu uns stehen. Das ist der größte Unterschied zum letzten Abstieg. Am Ende stand die schwarze Wolke. Jetzt gehen wir als Einheit in die zweite Liga. Das stimmt mich positiv und deswegen glaube ich, haben sich auch viele Jungs schon jetzt frühzeitig bekannt, mit in die zweite Liga zu gehen.

Marco Höger: Wir müssen uns bei jedem einzelnen, der uns auswärts und zu Hause unterstützt hat, bedanken. Das ist Wahnsinn, das habe ich so noch nicht erlebt. Man kann nur den Hut ziehen: Die Fans haben eine wesentlich bessere Leistung über die gesamte Saison gebracht als wir. Nach dem Spiel ist man jetzt erstmal kraftlos. Im Endeffekt fällt auch viel von einem ab, aber wir haben jetzt noch zwei Spiele, in denen wir unseren Fans noch etwas zurückgeben wollen.

Stefan Ruthenbeck: Wir haben zu einfach die Gegentore bekommen und Chancen wie in der 92. Minute liegengelassen. Wir haben das auch schon in anderen Spielen erlebt. Man hat auch immer einmal wieder einen Tick Verunsicherung gespürt. Man hat gemerkt, dass die Jungs sich damit beschäftigen. Es ist bitter, in der 93. Minute so das Gegentor zu bekommen. Aber es ist ein Spiegelbild für die gesamte Saison. Ich bin gefasst, trotzdem war gefühlt mehr drin. Wir haben zu oft Punkte liegen gelassen. Mein Traum war, dass wir bis zum 34. Spieltag noch um etwas spielen. Egal was dann gekommen wäre, dann wäre es eine top Rückrunde gewesen. Das haben wir nicht geschafft.

Armin Veh: Wir mussten uns schon lange mit dem Abstieg auseinandersetzten. Trotzdem ist die Enttäuschung da. Wir hätten es nach dem 0:2-Rückstand fast noch umgebogen. Wir hätten das 3:2 machen müssen. Es ist schön zu sehen, dass die Fans nach dem Abstieg trotzdem voll hinter der Mannschaft und hinter dem Club stehen. Die Fans sind durch ein schweres Jahr gegangen. Wir haben eine große Verpflichtung. Wir müssen das wieder ausbügeln und den Fans auch wieder glücklichere Tage schenken. Das ist ein großer Auftrag. Wir wollen in der nächsten Saison eine Mannschaft haben, die das große Ziel Wiederaufstieg erreichen kann. Wir haben ganz wichtige Spieler bereits gehalten. Das ist ein großes Zeichen.

Die Stimmen nach Freiburg im Video

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
3 SpVgg Greuther Fürth 4
4 1. FC Köln 4
5 DSC Arminia Bielefeld 4

FC-FANSHOP