Profis | 28.03.2018

Timo Horn im Gespräch

„Wir wollen den Schwung nutzen“

Am Mittwochnachmittag hat die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck im strömenden Regen eine intensive Trainingseinheit am Geißbockheim absolviert. Wieder mit dabei im Mannschaftstraining waren Simon Terodde und Milos Jojic. Vor der Trainingseinheit am Mittwoch sprach Keeper Timo Horn über...

... die kommenden Spiele: „Wir haben sieben sehr wichtige Spiele vor uns liegen – dessen sind wir uns alle bewusst. Wir werden sie mit vollem Elan angehen. Durch eine gute Rückrunde und die Schwäche der Konkurrenz haben wir uns in die Ausgangslage gebracht, noch einmal voll anzugreifen. Wir haben die Chance aufrechterhalten und müssen sie jetzt nutzen. Aber es sind fünf Punkte und es ist immer noch eine schwere Aufgabe.“

... die Stimmung in der Mannschaft: „In unserem Umfeld ist die Stimmung euphorisch, das überträgt sich natürlich auch auf die Mannschaft. Trotzdem sind wir uns dessen bewusst, dass das die Gefahr birgt, dass schnell auch Ernüchterung einkehren kann. Die ganze Saison ist ein Auf und Ab der Gefühle. Aber der Glaube an das Wunder ist riesengroß. Gerade nach dem Derbyerfolg gegen Leverkusen. Der hat uns noch einmal Schwung gegeben. Ich hoffe, dass wir den nutzen können, um noch einmal voll anzugreifen.“

... die Partie am Samstag: „Wir müssen anders auftreten als bei unserem letzten Auswärtsspiel. Ich bin mir ganz sicher, dass wir das auch tun werden. Wir werden ähnlich wie gegen Leverkusen versuchen, den Gegner früh unter Druck zu setzen. Wir haben einen klaren Plan. Den trainieren wir unter der Woche und hoffen, ihn umsetzen zu können. Wir gehen jedes Spiel so an, dass wir es gewinnen wollen. Die Qualität dazu haben wir. Und wir haben weitestgehend alle Spieler wieder an Bord. Gerade die Leistungsträger finden zu alter Stärke zurück. Das könnte unser Vorteil sein, dass wir jetzt zum Ende hin topfit sind und das Feld hoffentlich von hinten aufrollen.“

... seine Zukunft: „Momentan haben wir alle anderes im Kopf. Aber klar ist, dass sich jeder Spieler hier in Köln sehr wohl fühlt. Dass im Abstiegsfall nicht alle Spieler gehalten werden können, ist aber auch klar. Wir haben im Team ein bisschen darüber gesprochen und einige können sich vorstellen, selbst dann in Köln zu bleiben, wenn es in die 2. Bundesliga geht. Der Teamspirit, den wir hier haben, den wird man so schnell nicht wieder finden. Daher wäre es für alle eine Option zu bleiben, für mich definitiv auch. Ich bin hier großgeworden und habe dem FC viel zu verdanken.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Sport-Club Freiburg 30
17 Hamburger SV 25
18 1. FC Köln 21
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Arsenal London 13
2 FK Roter Stern Belgrad 9
3 1. FC Köln 6
4 BATE Borisov 5

FC-FANSHOP