Profis | 14.08.2021

Erster Spieltag

Zehn Zahlen zu: FC gegen Hertha

Zum Bundesliga-Auftakt empfängt der 1. FC Köln am Sonntag Hertha BSC. Als Einstimmung auf den Start in die Bundesliga-Saison 2021/22 gibt es hier zehn spannende Zahlen und Fakten zur Begegnung.

1. Bei der Hertha gibt’s das einzige Vater-Sohn-Duo in der Bundesliga: Der 19-jährige Verteidiger Márton Dárdai ist der Sohn von Herthas Cheftrainer Pál Dárdai.

2. Jugend forscht: Im Profikader des FC stehen zehn Eigengewächse (Timo Horn, Noah Katterbach, Jan Thielmann, Salih Özcan, Mark Uth, Tomas Ostrak, Marvin Obuz, Tim Lemperle, Jonas Urbig und Jens Castrop). Bei Hertha sind es acht Spieler. Neben Kevin-Prince Boateng, Jordan Torunarigha, Maximilian Mittelstädt und Márton Dardai spielten auch Jonas Michelbrink, Dennis Jastrzembski, Nils Körber und Ruwen Werthmüller für die Nachwuchsmannschaften des Hauptstadtklubs.

3. Mit Lukas Klünter und Torwarttrainer Andreas Menger haben zwei Herthaner eine FC-Vergangenheit. Auf Seiten des FC kommt es für Ondrej Duda zum Wiedersehen mit alten Kollegen. Vier Jahre stand Duda in Berlin unter Vertrag.

4. Zehn Spieler wurden zwischen Hertha und dem FC direkt transferiert. Von der Hertha ans Geißbockheim wechselten Ondrej Duda und Oliver Schröder, der von 2002 bis 2004 auf Leihbasis für den FC spielte. Umgekehrt wechselten acht Spieler die Seiten – von Yasuhiko Okudera über René Tretschok bis zu Jhon Córdoba. Auch Jürgen Mohr, Rainer Bonhof, Armin Görtz, Uwe Rahn und Lukas Klünter wechselten von der Dom- in die Hauptstadt.

5. Nach 14 Jahren ist Kevin-Prince Boateng in seine Heimat zurückgekehrt. Der gebürtige Berliner wurde in der Nachwuchsabteilung des Hauptstadtklubs ausgebildet und feierte bei der Hertha sein Bundesliga-Debüt, ehe er 2007 zu den Tottenham Hotspurs wechselte. Seit seinem Weggang spielte er in 13 verschiedenen Vereinen und fünf verschiedenen Ländern. Zuletzt schnürte Boateng seine Schuhe in der Serie B für den AC Monza. Seit diesem Sommer trägt der Halbbruder von Weltmeister Jerome Boateng wieder das Hertha-Trikot.

6. Ein weiterer alter Bekannter ist nach 16 Jahren zurück bei der Hertha: Fredi Bobic. Trug er 2005 noch als Spieler das Hertha-Trikot, lenkt er seit diesem Sommer die Geschicke der „Alten Dame“ als Sportchef. Dafür verließ Bobic seinen alten Arbeitgeber Eintracht Frankfurt nach fünf erfolgreichen Jahren und einem DFB-Pokalsieg.

7. Beide Teams standen sich bislang in 72 Pflichtspielen gegenüber. Die Bilanz spricht dabei knapp für den FC. 31-mal ging der FC als Sieger vom Platz, Hertha gelangen 27 Siege. 14 Partien endeten unentschieden.

8. In den vergangenen drei Pflichtspielen gegen die Hertha hat der FC keinen Gegentreffer kassiert. Zwei Partien endeten torlos, einmal gewann der FC mit 5:0.

9. In der Saison 2020/21 endeten beide Begegnungen zwischen dem FC und der Hertha torlos. Zweimal 0:0 in einer Saison spielte der FC zuletzt in der Saison 2014/15 gegen den SC Paderborn.

10. Doppeltes Finale, doppelter Torschütze, aber nur ein Sieger: Der 1. FC Köln. Die Alte Dame und der FC haben das einzige Wiederholungsspiel in der Finalgeschichte des DFB-Pokals bestritten. Im Mai 1977 brachte Dieter Müller den FC per Kopfball in Führung, Lorenz Horr glich für den Hauptstadtklub aus. Auch nach 120 Minuten blieb es beim Remis. Anstatt einer Entscheidung im Elfmeterschießen sah das Regelwerk damals für das Endspiel ein Wiederholungsspiel vor. Das Rückspiel gewann der FC mit 1:0. Mit einem nahezu identischen Kopfball wie im Hinspiel gelang Dieter Müller das Siegtor. Und wie schon beim Treffer im Hinspiel kam die Flanke erneut von Harald Konopka.

Mit Bwin tippen und gewinnen

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Bayer 04 Leverkusen7
71. FC Köln7
81. FC Union Berlin6

FC-FANSHOP