• Profis | 06.05.2019

    FC gewinnt in Fürth

    Zurück in der Bundesliga!

  • Profis | 06.05.2019

    FC gewinnt in Fürth

    Zurück in der Bundesliga!

Der 1. FC Köln ist am Montagabend vorzeitig als Zweitligameister in die Bundesliga aufgestiegen. Beim 4:0-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth traf Jhon Cordoba dreifach.

Um 22.18 Uhr rissen die FC-Spieler die Arme hoch in Richtung Fürther Nachthimmel. Aufstieg als Zweitligameister in die höchste deutsche Spielklasse, zwei Spieltage vor Saisonende – und das nach einem souveränen und spielfreudigen Aufritt bei der Spielvereinigung.

Unter dem neuen Trainer André Pawlak legte der FC in Fürth direkt mit Powerfußball los. Die erste Torannäherung gab es schon nach zwei Minuten. Florian Kainz schlug einen schnellen Haken und drehte den Ball knapp am Pfosten vorbei. Der nächste Versuch von Marcel Risse ging über den Kasten. Nachdem Simon Terodde fast die gesamte vergangene Woche verletzungsbedingt nicht trainieren konnte, setzte Pawlak mit Jhon Cordoba auf nur eine nominelle Spitze und dennoch spielte offensiv zunächst nur der FC. Von links brachte Kainz eine Flanke scharf in den Strafraum, Cordoba hielt das Knie hin und traf damit zum 1:0. 

Der FC ließ den Gastgebern auch danach keine Zeit zum Durchatmen. Benno Schmitz scheiterte mit einem Lupfer an Keeper Sascha Burchert, den anschließenden Eckball von Risse lenkte Daniel Steininger per Kopf zum 2:0 ins eigene Netz. Der FC spielte nach Ballgewinn immer wieder überfallartig nach vorne, ein Schuss von Louis Schaub mit dem Außenrist strich hauchzart über die Latte. Vor der Pause drehte Schaub den Ball in den Strafraum, Dominick Drexler legte per Kopf quer und Cordoba köpfte den 3:0-Pausenstand.

Drei Treffer von Cordoba

In der zweiten Hälfte nahm der FC zunächst etwas das Tempo raus, hatte die Partie aber nach wie vor unter Kontrolle. Die Viererkette ließ keine Fürther Torchancen zu und vorne hatte der FC einen torhungrigen Kolumbianer in der ersten Reihe. Kainz lupfte den Ball vor das Tor und Cordoba erzielte seinen 20. Saisontreffer. Danach rettete Burchert erst gegen Kainz und dann gegen den eingewechselten Salih Özcan. Nach 74. Minuten verließ ein ausgezeichnet aufgelegter Cordoba unterstützt durch die Fangesänge der 4.000 mitgereisten FC-Fans den Platz. Terodde kam und hätte vier Minuten später das Ergebnis fast auf 5:0 erhöht, doch Fürths Keeper bewahrte die Spielvereinigung vor einer höheren Niederlage. Vor der Partie hatte Pawlak gesagt: „Wir fahren nach dem Spiel auf jeden Fall zurück nach Köln. Ob es ein Partybus wird, haben wir selbst in der Hand.“ Diese Frage hatte seine Mannschaft am Montagabend bereits frühzeitig und eindeutig beantwortet.

STATISTIK ZUM SPIEL

SpVgg Greuther Fürth: Burchert – Sauer, Magyar, Caligiuri, Raum – Seguin – Jaeckel (66. Sarpei), Green – Atanga, Redondo – Steininger (46. Ideguchi)

1. FC Köln: Horn – Schmitz, Meré, Czichos, Hector – Höger – Risse (66. Özcan), Schaub, Drexler (82. Koziello), Kainz – Cordoba (74. Terodde)

Tore: 0:1 Cordoba (8.), 0:2 Steininger (20. Eigentor), 0:3 Cordoba (41.), 0:4 Cordoba (65.)

Gelbe Karten: Steininger

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Zuschauer: 9.000

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FSV Mainz 05 0
1 1. FC Union Berlin 0
1 1. FC Köln 0

FC-FANSHOP