Zesamme

Stadionverbotskommission

Zuständigkeiten und Ziele

Ein Stadionverbot untersagt der betreffenden Person den Aufenthalt im Stadion und dessen Umfeld in Zusammenhang mit Fußballspielen, örtlich oder auch bundesweit in den Ligen 1 bis 4. Das Stadionverbot ist nach seiner Definition, die sich in den „Richtlinien zur einheitlichen Behandlung von Stadionverboten“ des DFB findet, eine präventive Maßnahme zur Gefahrenabwehr. Es soll zukünftiges sicherheitsbeeinträchtigendes Verhalten vermeiden und den Betroffenen zu Friedfertigkeit anhalten, um die Sicherheit anlässlich von Fußballveranstaltungen zu gewährleisten. Das Stadionverbot ist also keine staatliche Sanktion auf ein strafrechtlich relevantes Verhalten, sondern eine Präventivmaßnahme auf zivilrechtlicher Grundlage.
 
Die Entscheidung über das Stadionverbot obliegt dem Stadionverbotsbeauftragten des 1. FC Köln. Gemäß § 6 der Richtlinien zur einheitlichen Behandlung von Stadionverboten entscheidet er nach Stellungnahme des Betroffenen, die auch auf seinen Antrag hin mündlich erfolgen kann, ob ein Stadionverbot ausgesprochen wird oder nicht und wenn ja wie lange.
 
Unterstützt wird der Stadionverbotsbeauftragte des 1. FC Köln in seiner Entscheidungsfindung durch die Stadionverbotskommission, die insbesondere auch die mündlichen Anhörungstermine begleitet. Die Stadionverbotskommission spricht gegenüber dem Stadionverbotsbeauftragten eine Empfehlung hinsichtlich Ob, Dauer und Art von Stadionverboten aus.
 
In Ergänzung zu den Richtlinien und Hinweisen des DFB wird die Stadionverbotskommission in Abstimmung mit dem Vorstand und der Geschäftsführung des 1. FC Köln und unter Einbindung externer Anspruchsgruppen in den kommenden Wochen Grundlagen für die Arbeit der Stadionverbotskommission beim 1. FC Köln erarbeiten. Dabei soll für geeignete Fälle ein sozialpädagogischer Ansatz im Rahmen der Stadionverbote implementiert werden.


Mitglieder der SV-Kommission

Die Stadionverbotskommission verfügt in seiner neuen Zusammensetzung seit April 2022 über drei Mitglieder:

  1. Vertreter des Kölner Fanprojekts (= sozialpädagogisches Fanprojekt)
  2. Vertreter des Mitgliederrats
  3. Veranstaltungsleiter

Anlassbezogen nimmt an den Sitzungen der Stadionverbotskommission ein Fanbeauftragter des 1. FC Köln bzw. bei Fans anderer Clubs der Fanbeauftragte des auswärtigen Clubs teil. Diese sind jedoch keine Mitglieder der Kommission. Der Stadionverbotsbeauftragte ist ebenfalls nicht Mitglied der Stadionverbotskommission, allerdings bei den Anhörungen vor der Stadionverbotskommission dabei, um eine angemessene Grundlage für die Entscheidung über ein Stadionverbot zu haben.

  • Empfehlen